Folge uns Twitter RSS-Feed

Na, klappt was nicht?

Mal wieder Probleme mit dem Homepagebaukasten oder dem ersten, eigenen Webspace? Keine Lust mehr auf die vielen Einschränkungen (störende Werbung oder wenig Speicherplatz)? Dann bist du bei uns genau richtig!

webRookie zeigt dir in vier simplen Schritten, wie du zu deiner eigenen Website ganz ohne Baukasten oder ähnlichen Tools herankommst. Los geht's weiter unten!

1. Wir brau­chen Webspace

Webspace (oder Web-Hoster) ist eine Bezeichnung für “Speicherplatz im Internet”. Diesen benö­ti­gen wir, um unsere Homepage (Seiten, Grafiken ect.) hoch­la­den zu kön­nen. Dort befin­det sich dann unsere Homepage. Meist wird Webspace in Verbindung mit einer “Domain” ange­bo­ten. Eine Über­sicht (kos­ten­lo­ser und kos­ten­pflich­ti­ger Anbieter) hier → Webspace

2. Wir brau­chen ein FTP-Programm

Ohne FTP-Programm kön­nen wir bei kei­nem “webspace”-Anbieter Dateien hoch­la­den. Einen Hochlade-Button, wie man ihn aus z.B. dem “Baukasten” kennt, gibt es bei den Webspace-Anbietern nicht. Welches FTP-Programm Ihr benö­tigt und wie ihr es bedient, erfahrt ihr hier → FTP-Programm

3. Wir brau­chen einen Editor

Den Editor benö­ti­gen wir, um das HTML-Grundgerüst (den Quellcode der Seite) bear­bei­ten zu kön­nen, zum Beispiel die “index.html” aus einem Template-Download. Auch um wei­tere Seiten zu erstel­len. Eine Über­sicht der Editoren (für Mac + Windwos Nutzer) hier → Editor

4. HTML Grundgerüst bzw. Template

Header, Seiteninhalt, Navigation. Die Reihenfolge legen wir im Quellcode fest. Wer ein fer­ti­ges Template ver­wen­det, muss eben­falls im Seitenquellcode arbei­ten. Wie ein Seitenquelltext auf­ge­baut ist, zei­gen wir hier → HTML-Grundgerüst